Bayerische Absolventenstudien (BAS)


Hintergrund:

Ausgehend von den Wünschen mehrerer bayerischer Hochschulen nach Absolventenbefragungen in kürzeren Abständen, die gezielt auf den Informationsbedarf von Qualitätssicherung und Studiengangsplanung abgestimmt sind, entwickelte das IHF im Herbst 2013 ein Konzept zur Ergänzung der regelmäßigen Studien des Bayerischen Absolventenpanels (BAP). Im Dezember 2013 begann eine 1,5-jährige Pilotphase. Das IHF arbeitet mit einem Ansprechpartner in jeder teilnehmenden Hochschule zusammen. Der- oder diejenige klärt den Bedarf und koordiniert die Abstimmungsprozesse innerhalb der Hochschule. Das BAS wird vom Bayerischen Wissenschaftsministerium und den beteiligten Hochschulen finanziert.


Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben die Hochschulen?

Das BAS bietet eine optimale Mischung aus Standardisierung und Flexibilität. Im Pilotjahr 2014 haben die Hochschulen die Möglichkeit, das Projekt zu gestalten und ihre Vorstellungen einzubringen:

  • Das einheitliche Fragenprogramm wird von den Hochschulen gemeinsam festgelegt.
  • Es können alle Absolventen einer Hochschule oder nur ausgewählte Fächer befragt werden.
  • Jede Hochschule kann bis zu zehn zusätzliche Fragen einbringen - dauerhaft oder für ein Jahr begrenzt.
  • Der Zugriff auf die Ergebnisse, ihre interne Verbreitung und Veröffentlichung wird von den Hochschulen bestimmt.


Wie häufig werden BAS-Befragungen durchgeführt, und wer wird befragt?

Jedes Jahr im November/Dezember können Absolventen des davorliegenden Jahrgangs befragt werden - im Pilotjahr z.B.  die Absolventen des Prüfungsjahres 2012/2013. Die Hochschulen entscheiden, welche Abschlüsse und Fächer einbezogen werden. Sie können jährlich oder in größeren Abständen befragen.


Welche Themen werden erhoben?

  • Studienbewertung: Rückblickende Beschreibung und Bewertung der Studienangebote durch die Absolventen,
  • Übergang ins Berufsleben: z.B. Suchdauer, Anzahl Bewerbungen, Einstiegsgehalt, Region des Berufseintritts,
  • Übergang in weiterführende Studiengänge: z.B. Fach, Hochschule, Schwierigkeiten. 


Wie ist der Zeitablauf?

Jede Hochschule kann sich für einen oder mehrere Projektzyklen entscheiden. Im Pilotjahr sind folgende Schritte geplant: 

 

 

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Der verantwortungsvolle Umgang mit den Daten ist uns sehr wichtig:

  • Die teilnehmenden Absolventen haben ein Recht darauf, dass ihre Angaben vertraulich behandelt und sicher vor unbefugten Zugriffen gespeichert bleiben.
  • Die teilnehmenden Hochschulen haben Anspruch darauf, selbst zu entscheiden, wer in welcher Art Einblick in die Rückmeldungen ihrer Absolventen nehmen kann.
  • Das BAS-Team erarbeitet in enger Abstimmung mit dem wissenschaftlichen Institut für Hochschulsoftware der Universität Bamberg ein Konzept für Erhebung, Verarbeitung und Verbreitung der Daten.

Hier finden Sie Informationen zur Einhaltung des Datenschutzes.